Schulprojekte

Projekttage und -wochen in Schulen

Projekttage und Projektwochen in der Schule

Spielend neue Welten erfahren
– wir begeben uns auf Reisen zu uns selbst oder zu anderen, in ganz ferne oder auch ganz nahe Zeitalter, ins Reich der Fantasie oder in das der Realität, dabei kommt auf jeden Fall eines heraus: spannende und lehrreiche Abenteuer für die ganze Klasse.
Sie und Ihre SchülerInnen können dabei aus einer Vielzahl bereits bestehender Angebote wählen, wie:

NO CR€DIT !$ (ab 7. Klasse)

AlltagsHelden (ab 5. Klasse)

Sprache und Theater (1. - 6. Klasse)

Streiten ist nicht immer doof (1. - 10. Klasse)

MauerSegler (ab 6. Klasse)

Kindgerechte Welt (1. - 9. Klasse)

Was ist Glück? (7. - 10. Klasse)

Zille (5. - 12. Klassen)

Märchen, Fabeln und Sagen (1. - 5. Klasse)

Kreatives Konflikttraining (7. - 12. Klasse)

Berlin – ARCHÄO?logisch! (ab Klasse 5)

Basierend auf Ihren Lehrplänen, Vorstellungen, Ideen und Themenvorgaben erarbeiten wir gerne neue und speziell zugeschnittene Projektkonzepte – von der Idee für Projektwochen bis zur Präsentation. Die Projekte können in den professionell ausgestatteten Funktionsräumen des KREATIVHAUSes oder bei Ihnen in der Schule durchgeführt werden.

Sie können die Projektdauer (1-5 Tage à 3-4 Stunden) nach Ihrem Zeitbudget selbst bestimmen. Diese Faktoren und die Klassenstärke sowie unser individueller Aufwand für Ihren Bedarf bestimmen den Preis. Wir legen besonderen Wert auf ausführliche und intensive Vorabsprachen, damit wir mit unseren Kooperationen optimale Erfolge – vielleicht auch hinsichtlich einer längeren Zusammenarbeit – erzielen können. Wir kommen auch gerne zu einem persönlichen Vorgespräch in Ihre Schule.

Projekt Arbeit? Projektarbeit!

Projektarbeit kann den unter Lehrplanstress und Personalnot ächzenden Schulalltag entlasten. Und sie kann die Arbeit spielerisch als spannende Unternehmung inszenieren. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Partner, um Kindern und Jugendlichen die entscheidenden Schlüsselkompetenzen für den weiteren Berufs- und Lebensweg zu vermitteltn.
Kultur- und theaterpädagogische Projekttage machen nicht nur Spaß, sie fördern auch Fantasie, Kreativität und Selbstbewußtsein.
Die Entwicklung eigener Projekte von der Konzeption bis zur Abschlusspräsentation stärkt in besonderen Maße die Soziabilität, die Sach- und Methodenkompetenz wie auch die Selbstwahrnehmung der Kinder. Selbständigkeit und Teamgeist müssen keine Widersprüche sein. Konfliktthemen verlieren im spielerischen Umgang ihre Härte, und präventive oder tolerante Alternativen werden möglich.

Das Projekttage-Team:

Wir sind ein erfahrenes Team von PädagogInnen, KünstlerInnen, KoordinatorInnen und TechnikerInnen.
Wir kommen aus den Bereichen Theater, Musik, Bewegung, Tanz, Bildende Kunst, Gestaltung und Medien.

Arbeitsmethoden mit eigenen Themen

Sie können mit Ihren SchülerInnen auch die verschiedenen Arbeitsmethoden separat buchen und Ihre eigenen Themen, die im Unterricht gerade behandelt werden, mit unserer Hilfe umsetzen.

Die Methoden sind z.B.:

  • Foto
  • Gestaltung
  • Graffiti
  • Kreatives Schreiben
  • Maske
  • Musik
  • Puppenspiel
  • Radio/Hörspiel
  • Rollenspiel
  • Schwarzlicht/Schattenspiel
  • Tanz
  • Theater
  • Trickfilm
  • Video



NO CR€DIT !$ - das Leben – (k)ein Spiel

 Alarmierende Statistiken zeigen, dass knapp die Hälfte aller deutschen Haushalte verschuldet ist. Besonders Jugendliche und junge Heranwachsende sind davon betroffen. Eine Vorbildfunktion für die junge Generation ist nicht mehr vorhanden, ihnen wird ein Leben im ewigen Konsumrausch vorgegaukelt.

Bei unserem Spiel wird es „Gewinner“ und „Verlierer“ geben. Gewonnen hat aber nicht, wer am meisten Kapital anhäuft…

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit DAIMLER – Daimler Financial Services

 

AlltagsHelden

Erfahrungs- und Erlebnisaustausch der SchülerInnen mit SeniorInnen rund um das Thema „AlltagsHelden“. Mittels Befragung von ZeitzeugInnen und kulturpädagogischer Methoden entstehen am Ende des Projekts Texte und Rhythmen für einen RAP, eine Theaterszene, ein Zeichentrickfilm oder...

Sprache und Theater

Sprach- und Sprechkompetenz sind der Schlüssel zur Welt und die wichtigste Form der Kontaktaufnahme im täglichen Leben. Wir verknüpfen auf spielerische Art und Weise Sprache, Bewegung, Rhythmus und Form.
Ob szenische Improvisation oder die Arbeit an einer literarischen Vorlage, es geht darum, Sprache situationsgemäß anzuwenden, die Aussprache zu verbessern und Wortschatz und Grammatik zu erweitern.

Streiten ist nicht immer doof

Ein gutes Gruppenklima stärkt die Klassengemeinschaft und sorgt für eine respektvolle Lehr- und Lernkultur. Doch manchmal brennt die Luft. In diesem Workshop untersuchen wir mit Hilfe von theaterpädagogischen Methoden die Konfliktsituationen im Schulalltag und lernen, diese verbal zu bewältigen.

MAUERSEGLER

Kulturpädagogische Projekttage zur Berliner Geschichte und Geschichte der Berliner Mauer.
Bei Spiel, Wort und Theater erkunden wir, was es einst bedeutete, in einer Stadt und einem Land voller Grenzen zu leben. ZeitzeugInnen und Schulklassen aus Berlin oder dem Bundesgebiet erleben zusammen mit KulturpädagogInnen eine dreitägige Geschichtswerkstatt.

Kindgerechte Welt

Was sind Kinderrechte? Gibt es ein Recht auf Schokolade?
Sind Gesetze gerecht?
Auf diese und andere spannende Fragen versuchen Kinder und Jugendliche in gemeinsamen Diskussionen die passenden Antworten zu finden. Im anschließenden Workshop sollen die gewonnen Erkenntnisse gestalterisch in Form eines eigenen Gesetzbuches (oder gemalter Bilder etc.) verarbeitet werden.

Was ist Glück?

Die Auffassungen, was Glück bedeutet, sind sehr individuell. Für viele Menschen spielen zunächst materielle Wünsche eine wichtige Rolle. Bleiben diese jedoch im Vordergrund, ist Glück nur von kurzer Dauer.
Was macht aber ein lebenslanges Glück aus? Zusammen mit TheaterpädagogInnen suchen Kinder und Jugendliche mittels kreativer Methoden nach dem persönlichen „Glücksrezept“.

Zille

„Milljöh ist heute“ heißt ein Bündel kreativer Schulprojekt-Module, entstanden 2008 im Jahr des 150. Geburtstages Heinrich Zilles.
Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Klasse recherchieren die Berliner Geschichte zu Zilles Zeit, sie werden forschend und künstlerisch aktiv. Die Projekte, wie Hörspiel, Theater-Performance, Graffiti oder Cartoon, können einzeln oder kombiniert und zeitlich und örtlich unterschiedlich gebucht werden.

Märchen, Fabeln und Sagen

Über Spiele, Lieder, Bewegung, Theater und vieles mehr werden wir gemeinsam mit Ihren SchülerInnen in die Welt der fantastisch-wunderbaren Erzählungen eintauchen. Anhand von verschiedenen Arbeitsmethoden kann ein buntes Märchen-, Fabel- oder Sagenpotpourri erarbeitet oder auch spielerisch dargestellt werden.

Kreatives Konflikttraining

Im Leben gibt es immer wieder Konflikte, die bewältigt werden müssen. Mit Hilfe von Übungen, Rollenspielen sowie Konfliktbeispielen suchen wir nach Ursachen und kreativen Lösungsmöglichkeiten. Beim Forumtheater können dann auch die Zuschauenden aktiv in das Geschehen eingreifen und mit den Spielenden einen Dialog führen.

„Berlin – ARCHÄO?logisch!“

Was bedeutet „Steinzeit“ und „Bronzezeit“? Wer waren eigentlich die Germanen? Auf diese und alle anderen Fragen suchen Kinder mit Hilfe von Diavorträgen und Anschauungsobjekten nach passenden Antworten. Besonders spannend wird es, wenn im praktischen Teil dann auch Löffel, Pinsel und Sandeimer zum Einsatz kommen (eine Kooperation von Landesdenkmalamt Berlin und dem KREATIVHAUS e.V.).

 

Inhalt abgleichen