Menschen

DozentInnen, Kreative, MacherInnen, MitarbeiterInnen, Geschäftsleitung

Wer macht was

Im KREATIVHAUS sind viele DozentInnen, KünstlerInnen, PädagogInnen und MitarbeiterInnen tätig, die ihre Fähigkeiten einsetzen, um unsere Veranstaltungen interessant und vielseitig für die Besucherinnen und Besucher unseres Hauses zu präsentieren.

MitarbeiterInnen im KREATIVHAUS


Geschäftsführerin:
Angela Gärtner
Karin Friedrich
IT-Leiterin:
Karin Friedrich
Andreas Schröter, Leiter der Beteko
Betrieb-Technik-Koordination:
Andreas Schröter

Andere MitarbeiterInnen:

 

Unsere Mehrgenerationenhaus-Patinnen und -Paten

Als wir im Jahr 2007 offiziell als Mehrgenerationenhaus anerkannt wurden, freuten wir uns ganz besonders darüber, welche illustre Schar Prominenter wir als Patinnen und Paten gewinnen konnten: 

Barbara John
Prof. Barbara John,
Vorsitzende PARITÄTISCHER
Wohlfahrtsverband Berlin
Christian Hanke
Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister Berlin-Mitte, SPD
Wofgang Wieland
Wolfgang Wieland,
Mitglied des Deutschen Bundestages,
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Robert Metcalf
Robert Metcalf,
Künstler für Kinder
Gerd Koch
Prof. Dr. Gerd Koch,
Theaterpädagoge und Autor
Wolfgang Völz
Wolfgang Völz,
Schauspieler

Jasmin Tabatabai,
Schauspielerin und Musikerin
Dr. Eva Högl, SPD, MdB
Dr. Eva Högl,
Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD
Ulli Zelle
Ulli Zelle,
TV-Journalist (rbb) und Sänger

Dr. Eva Högl und Jörg Otto Spiller

Am 29. März 2010 fand ein Wechsel bei den Paten statt: Jörg-Otto Spiller übergab seine Patenschaft an Dr. Eva Högl (MdB, SPD).

Das KREATIVHAUS dankte Jörg Otto Spiller mit einem lebenslangen Abo für hauseigene Veranstaltungen und sieht nun gespannt der Zusammenarbeit mit der neuen Patin Eva Högl entgegen.

 

Oliver Spott

Bildender Künstler und Lehrer Taijiquan (Tai Chi Chuan), Qigong und Zen-Meditation

weitere Infos unter: www.donquispott.com

 

Karin Berthold

Karin Berthold DozentinKarin Berthold
Theaterwissenschaftlerin und Lehrerin für Deutsch als Fremd-und Zweitsprache

Deutschunterricht für Sprachschüler unterschiedlicher Herkunft
Lust- und praxisbezogener Unterricht mit theaterpädagogischer Methodik:
von kleinen Dialogen über kurze Spielszenen, Reime und Lieder, bis hin zu abendfüllenden Inszenierungen mit jugendlichen und erwachsenen Sprachschülern - eine Unterrichtsform, die neben Wortschatz und Struktur vor allem die Lebendigkeit und Vielfalt der deutschen Sprache berücksichtigt. Ausdruck und Betonung, Melodie und Rhythmus, Alltagskonversation und Umgangssprache, aber auch gestischer und mimischer Ausdruck als begleitende Faktoren der gesprochenen Sprache stehen im Mittelpunkt des theaterpädagogisch gestützten Fremdsprachenunterrichts.

Astrid Neumann

Astrid NeumannAstrid Neumann
Dipl. Theaterwissenschaftlerin

Studium an der Humboldt – Universität Berlin
Mehrjährige Tätigkeit als Schauspieldramaturgin
Schauspielerin und Regisseurin an Amateurtheatern
Annähernd 20 – jährige Erfahrung in der spiel- und theaterpädagogischen Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Auftrag des KREATIVHAUSes und anderer Träger an Kitas, Schulen, diversen Freizeit- und Stadtteilzentren
Leitung von Theatergruppen und -kursen, Workshops, Theatermitspielaktionen, Weiterbildungsangeboten für MitarbeiterInnen
Intensive Erfahrungen in der (Theater-) Arbeit mit SeniorInnen und generationsübergreifenden Gruppen


Jürgen Kretzschmar

Jürgen KretschmarJürgen Kretzschmar
M.A. für Philosophie, Studienrat a.D. für Kinder- und Jugendliteratur

Dozent für Kinder- und Jugendmedien an der 1. Staatl. Fachschule für Sozialpädagogik
Ausbildung zum Erzähler an der Akademie Remscheid und bei Fabula Drama in Berlin
Durchführung von Fortbildungen in der LehrerInnen- und ErzieherInnenbildung
Teilnahme an internationalen Erzählfestivals
Mitglied der ErzählerInnengruppe „Sieben und ein Streich“
Mitglied des generationenübergreifenden Improtheaters „Ikarus“

 

Angela Mecking

  • Lachyoga-Lehrerin und Ausbilderin nach Dr. Madan Kataria
  • Lachyoga-Trainerin gemäß Verband deutscher Lachyogatherapeuten
  • Lach-Botschafterin" für Dr. Madan Kataria
  • Kursleiterin für autogenes Training.
  • Diplom-Anglistin (mit Volkswirtschaftslehre und Spanisch)
  • Kommunikationsberaterin, mit den Schwerpunkten Public Affairs, Kunst und Kultur, interkulturelle Projekte und Events.

Leitung des „Lachclub Berlin-Mitte“ im Kreativhaus seit 2007.

Kontakt:info@lachen-verbindet.de
Telefon: 030-44312787
Mobil: 179-6449526

Katja Bach

Katja Bach (Theater- und Kulturpädagogin)
beginnt ihre künstlerische Ausbildung bereits im Alter von fünf Jahren. Parallel zu Unterricht in Ballett, Schauspiel und Gesang wirkt sie von 1990-2005 in verschiedenen Schauspiel-, Musiktheater- und Musicalproduktionen des Nordharzer Städtebundtheaters in Halberstadt mit.

2008 schließt sie erfolgreich das Studium zur Kulturpädagogin, im Vertiefungsfach Theaterpädagogik, an der Hochschule Merseburg ab. Bereits während des Studiums realisiert sie viele Projekte, co-inszeniert das Kinderbuch „Fuchs“ als Figurentheater im „Märchenteppich“ in Halle (Saale) und arbeitet mit dem Kinderensemble des Friedrichstadtpalastes in Berlin.

Katja Bach lebt in Berlin und studiert an der Freien Universität Theaterwissenschaft. Im KREATIVHAUS war sie von Herbst 2009 bis Frühling 2012 als Theater- und Tanzpädagogin tätig.

Katja-Bach.de

 

Philipp Mayer

geboren 1984, Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität Bielefeld, Ausbildung zum Theaterpädagogen bei der LAG Spiel und Theater NRW, Mitarbeit in diversen Theaterprojekten mit Kindern und Jugendlichen, Schauspieler in einigen Theaterproduktionen im In- und Ausland, diverse Clown-Workshops unter anderem bei Leopold Altenburg (Rote Nasen Berlin), Andreas Hartmann und Hilde Croomheeke (beide Clownsvisite e.V.) seit April 2007 als Clown "Floppy" bei Dr. Clown in Bielefeld, seit Herbst 2008 freier Mitarbeiter im KREATIVHAUS e.V. Berlin.
Phillip Mayer ist Dozent bei der Jugendtheatergruppe KRASS.

Irina Kowallik

Irina KowallikIRINA KOWALLIK (Theater- und Kulturwissenschaftlerin, Theaterpädagogin, Schauspielerin)

1986 - 1989 Zeitgenössische Mimenausbildung im Pantomimentheater Prenzlauer Berg (jetzt Mime Centrum Berlin)
1995-2001 Studium Theaterwissenschaft/Kulturelle Kommunikation und Kulturwissenschaft /Ästhetik (Humboldt-Universität zu Berlin)
seit 1991 freie Arbeit als Darstellerin, Regisseurin, Theaterpädagogin
seit 1994 Dozentin für Darstellendes Spiel und Theater
seit 1996 Leiterin des BEWEGTEN THEATERS im KREATIVHAUS.

Um zum Internetauftritt von Irina Kowallik zu gelangen, klicken Sie bitte hier oder auf das nebenstehende Bild.

Martina Brückner

Martina Brückner arbeite im Projekt Theater und Geschichten und als Englisch-Dozentin im KREATIVHAUS (Foto: privat) Die Diplom-Schauspielerin, Schauspiellehrerin und Regisseurin arbeitete nach dem Schauspielstudium bei Marcel Keil, Heidi Walier, Niksa Eterovic und Antonia von Fürstenberg in Berlin sowie mit Stipendium am Bühnenstudio für darstellende Künste bei Margot Höpfner in Hamburg unter anderen an der Landesbühne Rheinland-Pfalz, am Münchner Theater für Kinder, am Theater auf Tour Dannenberg und am WindSpiel Theater e.V. Berlin und spielt zur Zeit im Dunkelrestaurant Nocti Vagus in Berlin und am KREATIVHAUS (Hulda Zille in „Montags bei Buletten-Else" (Langfassung), Buletten-Else in der „Zille-Revue“, Miss Elli in „Montags bei Buletten-Else" (Kurzfassung), die Arbeit und die alte Frau in „Pocchinos abenteuerliche Suche nach dem Wasser“, die Techniker-Androidin Lotty in „Im Raumschiff KREAX in 150 Minuten durch das All“, die Matrosin in "Auf den Spuren von Charles Darwin", die Luft in „Vier Elemente und ein Geist“, die Robbe Robbdidopp in "Der Ozean und noch mehr Meer“, Tina in "Friedhof des Schreckens", den Kobold in "Von kleinen Hexen und Kobolden", Emma Eisenerz und das Urzeitmonster in "Urlaubsfahrt ans Urmeer", Beatrice in "Die Taube in der Hand" von Curt Goetz und Antonia Bardi in "Bezahlt wird nicht!" von Dario Fo).

Über viele Jahre sammelte sie Erfahrungen als Regieassistentin und begann im Jahr 1995, selbst Regie zu führen, beispielsweise für das Schmidt Theater in Hamburg, das Theater im Foyer in München, das Theater auf Tour Dannenberg, "Die extraVaganten“ in Köln, das People to People International European Office („All Europe Is Our Stage!“ und "Interacting Diversity!" am KREATIVHAUS) in Berlin und das KREATIVHAUS („Montags bei Buletten-Else" (Kurzfassung), „Pocchinos abenteuerliche Suche nach dem Wasser“, „Im Raumschiff KREAX in 150 Minuten durch das All“, „Von Leichen im Keller und anderen Schwierigkeiten“, "Auf den Spuren von Charles Darwin", „Poppi – Ein Maiskorn erobert die Welt“, "Vier Elemente und ein Geist“, "Der Ozean und noch mehr Meer", „Von Hasen und anderen mutigen Tieren“, "Friedhof des Schreckens",  "Unterwegs am Mississippi", "KREATIVHAUS sucht das Super-Brot", "Juanita und der Schatz der Inkas", "Von kleinen Hexen und Kobolden", "Eisfee FlotteFlocke begibt sich auf Abenteuerreise", "Michael Kohlhaas", "Kim - Geheimdienst in Indien", "Urlaubsfahrt ans Urmeer", "Von der Steinzeit zur Brotzeit", "Bei Apfel droht Gefahr!", "Geheimnis eines indianischen Sommers", "Caesar und Cleopatra oder Die Jagd nach dem Zaubertrank", "Die Taube in der Hand" von Curt Goetz, "Wirrwarr im Märchenwald", "Das zauberhafte Land - Teil 1: Auf zum großen Zauberer!", "Bezahlt wird nicht!" von Dario Fo, "Geheimnis eines indianischen Sommers" (Wiederaufnahme), "Die große Reiskrise von Shanghai", "Der verschwundene Rubin" und "Das zauberhafte Land - Teil 2: Die silbernen Schuhe".

Frank Schikore

Schauspieler und Theaterpädagoge.
Ausbildung nach Jerzy Grotowski und K. S. Stanislawski.

Diverse Engagements an freien und öffentlichen Theatern in Berlin, Anklam und Castrop-Rauxel, u.a. Grips Theater und Chorisches Theater mit Einar Schleef am Berliner Ensemble.
Website: e-motionact.de

Für's KREATIVHAUS ist Frank Schikore in diversen Jugendprojekten tätig, ua. "Dat büffeln satt - Milljöhstudien zu Armut und Jugend in der Weimarer Republik".

Richard Wesse

Porträt R. WesseDer immer fleissige und inspirierte Richard Wesse leitet im KREATIVHAUS das Hörspielstudio, beschallt Kindergeburtstage, KEKSe, ErzählCafés,Tanznachmittage und und und - kurzum: er begleitet tontechnisch all unsere kreativen Unternehmungen.

Und als ob das nicht genug wäre sorgt er bei vielen Veranstaltungen auch noch für Licht im Dunkel, sprich: die Beleuchtung.

Eva Bittner

Magistra der Theaterwissenschaft, Theaterpädagogin
Autorin verschiedener Dokumentarfilme
Langjährige Erfahrung in der Fort- und Weiterbildung von Sozial- und TheaterpädagogInnen

Mitbegründerin / Leiterin des Theater der Erfahrungen

Johanna Kaiser

Literatur- und Theaterwissenschaftlerin, Sozialpädagogin
Autorin verschiedener Dokumentarfilme
Lehrbeauftragte an der Alice Salomon Hochschule
Mitbegründerin / Leiterin des Theater der Erfahrungen

Inhalt abgleichen