ErzählCafé, Theater, Tanz und Bühne, Spiel, Spaß, Bewegung, Lernen und Erfahren, Schulprojekte, Workshops, Feste und Ferien, Archiv 2014, Graffiti, Weiterbildung, Gemeinsam Leben, Archiv 2008, Archiv 2009, Archiv 2011, Archiv 2010

Rat & Tat

Ein Sozialprojekt zur Alltagsbewältigung für Seniorinnen und Senioren

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie kostenlos in:

- sozialen Angelgenheiten ( z.B. Rente, Sozialleistungen )
- pflegerischen Fragen ( z.B. Anträge zur Pflege )
- Anliegen zur Versorgungsvollmacht/Patientverfügung
- Fragen des Wohnumfeldes ( z.B. Barrierfreiheit )
- Themen der Freizeitgestaltung ( z.B. kulturelle Angebote )
- Fragen zu Begeleitdiensten ( z.B. Arztbesuche, Einkäufe )

Wir haben ein offenes Ohr und Zeit für Sie:

Fischerinsel 6
10179 Berlin
030/20 454 615
ratundtat@kreativhaus-tpz.de

Montag bis Freitag 9:00 bis 15:00 Uhr

Projekttage und Projektwochen in der Schule

Spielend neue Welten erfahren
– wir begeben uns auf Reisen zu uns selbst oder zu anderen, in ganz ferne oder auch ganz nahe Zeitalter, ins Reich der Fantasie oder in das der Realität, dabei kommt auf jeden Fall eines heraus: spannende und lehrreiche Abenteuer für die ganze Klasse.
Sie und Ihre SchülerInnen können dabei aus einer Vielzahl bereits bestehender Angebote wählen, wie:

NO CR€DIT !$ (ab 7. Klasse)

AlltagsHelden (ab 5. Klasse)

Sprache und Theater (1. - 6. Klasse)

Streiten ist nicht immer doof (1. - 10. Klasse)

MauerSegler (ab 6. Klasse)

Kindgerechte Welt (1. - 9. Klasse)

Was ist Glück? (7. - 10. Klasse)

Zille (5. - 12. Klassen)

Märchen, Fabeln und Sagen (1. - 5. Klasse)

Kreatives Konflikttraining (7. - 12. Klasse)

Berlin – ARCHÄO?logisch! (ab Klasse 5)

Basierend auf Ihren Lehrplänen, Vorstellungen, Ideen und Themenvorgaben erarbeiten wir gerne neue und speziell zugeschnittene Projektkonzepte – von der Idee für Projektwochen bis zur Präsentation. Die Projekte können in den professionell ausgestatteten Funktionsräumen des KREATIVHAUSes oder bei Ihnen in der Schule durchgeführt werden.

Sie können die Projektdauer (1-5 Tage à 3-4 Stunden) nach Ihrem Zeitbudget selbst bestimmen. Diese Faktoren und die Klassenstärke sowie unser individueller Aufwand für Ihren Bedarf bestimmen den Preis. Wir legen besonderen Wert auf ausführliche und intensive Vorabsprachen, damit wir mit unseren Kooperationen optimale Erfolge – vielleicht auch hinsichtlich einer längeren Zusammenarbeit – erzielen können. Wir kommen auch gerne zu einem persönlichen Vorgespräch in Ihre Schule.

Projekt Arbeit? Projektarbeit!

Projektarbeit kann den unter Lehrplanstress und Personalnot ächzenden Schulalltag entlasten. Und sie kann die Arbeit spielerisch als spannende Unternehmung inszenieren. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Partner, um Kindern und Jugendlichen die entscheidenden Schlüsselkompetenzen für den weiteren Berufs- und Lebensweg zu vermitteltn.
Kultur- und theaterpädagogische Projekttage machen nicht nur Spaß, sie fördern auch Fantasie, Kreativität und Selbstbewußtsein.
Die Entwicklung eigener Projekte von der Konzeption bis zur Abschlusspräsentation stärkt in besonderen Maße die Soziabilität, die Sach- und Methodenkompetenz wie auch die Selbstwahrnehmung der Kinder. Selbständigkeit und Teamgeist müssen keine Widersprüche sein. Konfliktthemen verlieren im spielerischen Umgang ihre Härte, und präventive oder tolerante Alternativen werden möglich.

Das Projekttage-Team:

Wir sind ein erfahrenes Team von PädagogInnen, KünstlerInnen, KoordinatorInnen und TechnikerInnen.
Wir kommen aus den Bereichen Theater, Musik, Bewegung, Tanz, Bildende Kunst, Gestaltung und Medien.

Arbeitsmethoden mit eigenen Themen

Sie können mit Ihren SchülerInnen auch die verschiedenen Arbeitsmethoden separat buchen und Ihre eigenen Themen, die im Unterricht gerade behandelt werden, mit unserer Hilfe umsetzen.

Die Methoden sind z.B.:

  • Foto
  • Gestaltung
  • Graffiti
  • Kreatives Schreiben
  • Maske
  • Musik
  • Puppenspiel
  • Radio/Hörspiel
  • Rollenspiel
  • Schwarzlicht/Schattenspiel
  • Tanz
  • Theater
  • Trickfilm
  • Video



NO CR€DIT !$ - das Leben – (k)ein Spiel

 Alarmierende Statistiken zeigen, dass knapp die Hälfte aller deutschen Haushalte verschuldet ist. Besonders Jugendliche und junge Heranwachsende sind davon betroffen. Eine Vorbildfunktion für die junge Generation ist nicht mehr vorhanden, ihnen wird ein Leben im ewigen Konsumrausch vorgegaukelt.

Bei unserem Spiel wird es „Gewinner“ und „Verlierer“ geben. Gewonnen hat aber nicht, wer am meisten Kapital anhäuft…

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit DAIMLER – Daimler Financial Services

 

AlltagsHelden

Erfahrungs- und Erlebnisaustausch der SchülerInnen mit SeniorInnen rund um das Thema „AlltagsHelden“. Mittels Befragung von ZeitzeugInnen und kulturpädagogischer Methoden entstehen am Ende des Projekts Texte und Rhythmen für einen RAP, eine Theaterszene, ein Zeichentrickfilm oder...

Sprache und Theater

Sprach- und Sprechkompetenz sind der Schlüssel zur Welt und die wichtigste Form der Kontaktaufnahme im täglichen Leben. Wir verknüpfen auf spielerische Art und Weise Sprache, Bewegung, Rhythmus und Form.
Ob szenische Improvisation oder die Arbeit an einer literarischen Vorlage, es geht darum, Sprache situationsgemäß anzuwenden, die Aussprache zu verbessern und Wortschatz und Grammatik zu erweitern.

Streiten ist nicht immer doof

Ein gutes Gruppenklima stärkt die Klassengemeinschaft und sorgt für eine respektvolle Lehr- und Lernkultur. Doch manchmal brennt die Luft. In diesem Workshop untersuchen wir mit Hilfe von theaterpädagogischen Methoden die Konfliktsituationen im Schulalltag und lernen, diese verbal zu bewältigen.

MAUERSEGLER

Kulturpädagogische Projekttage zur Berliner Geschichte und Geschichte der Berliner Mauer.
Bei Spiel, Wort und Theater erkunden wir, was es einst bedeutete, in einer Stadt und einem Land voller Grenzen zu leben. ZeitzeugInnen und Schulklassen aus Berlin oder dem Bundesgebiet erleben zusammen mit KulturpädagogInnen eine dreitägige Geschichtswerkstatt.

Kindgerechte Welt

Was sind Kinderrechte? Gibt es ein Recht auf Schokolade?
Sind Gesetze gerecht?
Auf diese und andere spannende Fragen versuchen Kinder und Jugendliche in gemeinsamen Diskussionen die passenden Antworten zu finden. Im anschließenden Workshop sollen die gewonnen Erkenntnisse gestalterisch in Form eines eigenen Gesetzbuches (oder gemalter Bilder etc.) verarbeitet werden.

Was ist Glück?

Die Auffassungen, was Glück bedeutet, sind sehr individuell. Für viele Menschen spielen zunächst materielle Wünsche eine wichtige Rolle. Bleiben diese jedoch im Vordergrund, ist Glück nur von kurzer Dauer.
Was macht aber ein lebenslanges Glück aus? Zusammen mit TheaterpädagogInnen suchen Kinder und Jugendliche mittels kreativer Methoden nach dem persönlichen „Glücksrezept“.

Zille

„Milljöh ist heute“ heißt ein Bündel kreativer Schulprojekt-Module, entstanden 2008 im Jahr des 150. Geburtstages Heinrich Zilles.
Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Klasse recherchieren die Berliner Geschichte zu Zilles Zeit, sie werden forschend und künstlerisch aktiv. Die Projekte, wie Hörspiel, Theater-Performance, Graffiti oder Cartoon, können einzeln oder kombiniert und zeitlich und örtlich unterschiedlich gebucht werden.

Märchen, Fabeln und Sagen

Über Spiele, Lieder, Bewegung, Theater und vieles mehr werden wir gemeinsam mit Ihren SchülerInnen in die Welt der fantastisch-wunderbaren Erzählungen eintauchen. Anhand von verschiedenen Arbeitsmethoden kann ein buntes Märchen-, Fabel- oder Sagenpotpourri erarbeitet oder auch spielerisch dargestellt werden.

Kreatives Konflikttraining

Im Leben gibt es immer wieder Konflikte, die bewältigt werden müssen. Mit Hilfe von Übungen, Rollenspielen sowie Konfliktbeispielen suchen wir nach Ursachen und kreativen Lösungsmöglichkeiten. Beim Forumtheater können dann auch die Zuschauenden aktiv in das Geschehen eingreifen und mit den Spielenden einen Dialog führen.

„Berlin – ARCHÄO?logisch!“

Was bedeutet „Steinzeit“ und „Bronzezeit“? Wer waren eigentlich die Germanen? Auf diese und alle anderen Fragen suchen Kinder mit Hilfe von Diavorträgen und Anschauungsobjekten nach passenden Antworten. Besonders spannend wird es, wenn im praktischen Teil dann auch Löffel, Pinsel und Sandeimer zum Einsatz kommen (eine Kooperation von Landesdenkmalamt Berlin und dem KREATIVHAUS e.V.).

 

Geburtstag feiern!

Sie wollen für sich oder einen Ihrer Lieben mal eine richtig tolle Geburtstagsfeier geben?

Dann schauen Sie sich doch mal an, was das KREATIVHAUS zu bieten hat!
Unsere kreativen MitarbeiterInnen werden gemeinsam mit Ihnen zusammen ein passendes Angebot finden, und im Café CoCo können Sie sich und ihre Gäste fantastisch bewirten lassen.
Darüber hinaus sind wir natürlich offen für Anregungen und individuelle Gestaltungswünsche.
Na wenn das keine Argumente sind!

Zu unseren Kindergeburtstags-Angeboten.

"Ein Land, so groß…" - Streifzüge eines Slawisten durch deutsch-russische Geschichte(n)

04. März 2015 | 16 Uhr

Als Reflex welthistorischer bzw. weltliterarischer Vorgänge haben die Forschungsfelder deutsch-russischer Wechselbeziehungen in Geschichte und Literatur seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts fest umrissene traditionelle Strukturen erhalten. Im Leningrader Puschkinhaus und dem Moskauer Institut für Weltliteratur zum Beispiel entstanden wie an der Akademie der Wissenschaften der DDR und innerhalb der historischen oder slawistischen Institute der DDR-Universitäten Forschungsvorhaben bzw. Forschungsgruppen mit entsprechenden Profilen. Verweise u.a. auf Eduard Winters Anteile oder den Konferenzband "Slawistische Kulturen in der Geschichte der europäischen Kulturen vom 18. bis 20. Jahrhundert." Des Zentralinstituts für Literaturgeschichte (ZIL) der Akademie (1982).

Eine Veranstaltung des Kollegium Wissenschaft in Kooperation mit dem Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Referent: Prof. Dr. Eberhard Dieckmann

1950 bis 1954 Studium der Slawistik in Leipzig; Lektor und Redakteur im Verlag Rütten & Loening Berlin, Übersetzungen aus dem Russischen und dem Polnischen; Akademie der Wissenschaften der DDR; Herausgeber und Autor

Ort: dialog 101, Köpenicker Straße 101, 10179 Berlin

 

Kostenlose Beratung zum Familienrecht

04. März 2015 | 16 bis 18 Uhr

Die Rechtsanwältin Frau Wiebke Poschmann berät Sie jeden 1. Mittwoch im Monat zum Thema Familienrecht. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

 

Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030- 23 80 91 3 
KOSTENLOS

Medienberatung für PädagogInnen

05. März 2015 | 17 Uhr

Gefördert durch das Projekt "Wertebildung in Familien"

  

Jeden ersten Donnerstag im Monat, 17.00 – 18.00 Uhr

Medienberatung . . .

...für PädagogInnen
Treffen auch Sie gelegentlich auf unsichere Eltern und fühlen sich bisweilen selbst nicht kompetent genug, die Medienwelt mit ihren Chancen und Gefahren ausreichend einschätzen zu können?

Kompetente MedienberaterInnen freuen sich auf Ihre Fragen und Anregungen und bieten Einblicke mit Erzähl- und Leseproben.

Finden Sie Empfehlenswertes für Kinder jeden Alters:
Bücher, Hörbücher und -spiele, Filme, Computerspiele und Internetseiten werden in Augenschein genommen und auf die Hörprobe gestellt.

Im Internetlabor ...
...können Sie Spiele ausprobieren und sich kindgerechte Seiten zeigen lassen.
Zum Vorlesen, und Schmökern, zur Unterhaltung am Wochenende und in den Ferien oder als Geschenk.

Spannende Entdeckungsreisen im Kopf in die gegenwärtige und zukünftige Medienwelt liegen vor uns!

Gemeinsam spannen wir einen Schirm der Qualität auf – denn für unsere Kinder ist das Beste gerade gut genug.

Offene Erzählrunde

05. März 2015 | 20 Uhr

 

 

Gemeinsam mit der Gruppe "Sieben & ein Streich“ können Sie in entspannter Atmosphäre Geschichten hören oder selbst erzählen.

Wagen Sie Ihre ersten Schritte als Erzählerin oder Erzähler. Schauen Sie vorbei und bringen Sie Ihre Lieblingsgeschichte mit!

 Diese "Offene Erzählrunde" im Café CoCo ist da für alle,

  • die selbst Geschichten erzählen bzw. ausprobieren wollen
  • die Anregungen für Beruf und Feiern suchen
  • die das freie Erzählen in atmosphärischer Geselligkeit genießen wollen

Diesmal haben wir das Thema:
"Wünsche. Als das Wünschen noch geholfen hat."

Um glücklich zu sein, braucht es nicht nur die Erfüllung geeigneter Wünsche, sondern auch Klugheit um mit der Erfüllung vernünftig umzugehen. Sonst wird aus Gewünschtem etwas Verwünschtes. Persönliche, gehörte, ausgedachte Geschichten ums Wünschen stehen im Mittelpunkt. Wir freuen uns auf Sie in einer angenehmen Atmosphäre mit Musik, Getränken und vielen offenen Ohren.

 

Der Eintritt ist frei

Internationaler Frauentag 2015: Frauen und Frieden!

Samstag, 7. März, 19 bis 22 Uhr

Frauen und Frieden

ist das Motto unserer Veranstaltung zum Frauentag im 70. Jahr nach Ende des Zweiten Weltkrieges.

Ob Musik, Tanz, Literatur, Gesang, Theater oder Kurzfilme – wir begeben uns auf eine abwechslungsreiche, unterhaltsame und informative Reise.

Bunte Kostproben als Wegzehrung:
+++ Trümmerfrauencocktail +++ Toast Hawaii +++ Kir Royal +++ Kartoffelsuppe  +++

Auf Wunsch bieten wir zu dieser Veranstaltung auch eine Kinderbetreuung im Bewegungsraum an!

Programmablauf

Lieder & Chansons aus der "Stunde Null"
vorgetragen von "Maalene" und Julian Gretschel

Filmbeitrag
über vier mutige Frauen, die Ausschwitz überlebten

"Küsse unterm Gummibaum"
Chansons, kabarettische Lieder & Filmsequenzen der 50er, 60er Jahre
vorgetragen von Dorothee Wendt & Julian Gretschel

Zeit zum Plaudern, für Snacks & Drinks

Ophelia-Triptychon Bild 1
vorgetragen von Irina Kowalik

"Das Lied von der Tünche"
umrahmt von Lyrik zu Frauen und Krieg
vorgetragen von Mithra Zahedi

"Augen- und Ohrenblicke"
Musik und Tanz unverabredet
vorgetragen von Irina Kowallik & Hartmut Arweiler

Musikalischer Ausklang

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

 

Kostenlose Beratung zum Arbeitsrecht

11. März 2015 | 18 bis 19 Uhr

kostenlose Beratung zum Arbeitsrecht
durch Rechtsanwalt Cornelia Adam im Café CoCo


jeden 2. Mittwoch im Monat

Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3 KOSTENLOS

 
 

Auf die Haltung kommt es an

Samstag 14. März 2015 | 13:00 - 17:00 Uhr

Auf die Haltung kommt es an

"Jeder Mensch ist sein eigener Experte"

Ein kostenfreier Workshop für freiwillig Engagierte zur Entwicklung
einer systemischen Haltung.

Foto Tino Kretschmann 2014

 

Samstag 14. März 2015
13.00 bis 17.00 Uhr
im KREATIVHAUS, Gesprächsraum
Fischerinsel 3
10179 Berlin Mitte

Leitung: Anna van der Meulen

Dipl.-Pädagogin (Universität Tübingen) & Systemische
Beraterin (Berliner Institut für Familientherapie)

Systemische Arbeit geht davon aus, dass Menschen Lösungen für Probleme bereits in sich tragen.

Möchten Sie Ihr Wissen um gelingende Kommunikation und Ihre Möglichkeiten zur besseren Beratung von anderen Menschen erweitern? Halten Sie Ausschau nach ressourcen- und lösungsorientierten Ansätzen im Alltag für sich selbst?

Mit diesem Workshop werden Ihnen Ansätze und Methoden aus der systemischen Arbeit vorgestellt.

Kleine Übungen ergänzen und stärken die Hinführung zu einer systemischen Haltung.

Am Beispiel Ihrer persönlichen Erfahrungen werden ressourcen- und lösungsorientiertes Denken und auch Handeln erprobt. Vermittelt werden Techniken, die unterschiedliche Wahrnehmungen von Wirklichkeit erlauben und damit eigene Handlungsfähigkeit fördern.

Der Workshop richtet sich an interessierte freiwillig engagierte Menschen in Berlin Mitte.


Verbindliche Anmeldungen mit Namen, Tel-Nr. und Adresse bitte bis 6. März 2015 an:

kontakt@kreativhaus-tpz.de oder Tel.: 030238091-3 mit dem Stichwort: "Systemische Haltung".

Bitte machen Sie eine Angabe zu Ihrem aktuellen freiwilligen Engagement (Wo, was, seit wann?)


Von Interessent*innen ohne aktuellen Nachweis eines freiwilligen Engagements in Berlin Mitte, erwarten wir eine Spende von mind. 10,-€   oder eine Zeit- oder Fotospende für die Arbeit des Vereins.

Kostenlose Sozial- und Mieterberatung

18. März 2015 | 17 bis 19 Uhr

Sozial- und Mieterberatung
durch Rechtsanwalt André Roesener im Café CoCo


Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3 KOSTENLOS

 

 

Beratung zum Verkehrsrecht und Verbraucherinsolvenzverfahren

25. März 2015 | 17 bis 19 Uhr

Beratung zum Verkehrsrecht und Verbraucherinsolvenzverfahren

durch Rechtsanwältin Lydia Schmidt


Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3
KOSTENLOS

 

Kostenlose Sozial- und Mieterberatung

17. Dezember 2014 | 17 bis 19 Uhr

Sozial- und Mieterberatung
durch Rechtsanwalt André Roesener im Café CoCo


jeden 3. Mittwoch im Monat
Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3 KOSTENLOS

 

 

Don Juan - 15 Jahre BerlinerZentralTheater!

13. Dezember 2014 | 19 Uhr
Don Juan
Eine Tragische Komödie von Molière
(Mit herzlichen Grüßen an Wolfgang Amadeus Mozart)

Don Juan, der legendäre Verführer, wird in der Inszenierung des BZT entzaubert. Zwar werden seine Verführungskunst und sein Charme durchaus deutlich, jedoch gleichzeitig auch sein Egoismus und seine Rücksichtslosigkeit.

Dadurch gewinnen die Frauenfiguren Substanz und Sympathie.

Die Verlegung des Stoffes aus dem 17. in das 20. Jahrhundert und die teilweise Übernahme von Szenen aus dem Libretto „Don Giovanni“ bieten zudem vergnüglich überraschende Umsetzungsmöglichkeiten.

 „Don Juan“ ist die Jubiläumsinszenierung des BerlinerZentralTheater - Das 15. Stück im 15. Jahr!

BZT!Regie: Ulrich Radoy
Ausstattung: Hanka Vehabovic

Premiere am Samstag, den 12. Juli 2014 um 19 Uhr

13. Juli 2014 um 18 Uhr 18. Oktober 2014 um 19 Uhr 8./ 22./ 29. November um 19 Uhr
19. Juli 2014 um 19 Uhr 25. Oktober 2014 um 17 Uhr 6./ 13. Dezember um 19 Uhr

Karten: 7 €, ermäßigt 5 € - Vorbestellung unter KREATIVHAUS 030-23 80 91 3
Reservierte Karten bitte spätestens 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, sonst werden diese frei verkauft!

Engagementwerkstatt „Online-Partizipation & lokales Engagement“

12. Dezember 2014 | 16 bis 18:30 Uhr

Gesellschaft für
Innovationsforschung
und Beratung
Zentrum für
zivilgesellschaftliche
Entwicklung

Einladung zur Engagementwerkstatt
Engagiert in Berlin „Online-Partizipation und lokales Engagement“

Das Land Berlin sowie eine Reihe Berliner Bezirke möchten eine Strategie zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements entwickeln und dafür eine Infrastruktur bereitstellen.
Seit Anfang des Jahres untersuchen mehrere Forschungseinrichtungen Bedingungen und Möglichkeiten aktiver Bürgerbeteiligung in der Bezirkspolitik sowie Aktivierungsstrategien für bürgerschaftliches Engagement. Als Modellstandort wurde auch der Alexanderplatz ausgewählt.
Im Rahmen der Engagementwerkstatt stellen wir Ergebnisse und erste Empfehlungen der noch nicht abgeschlossenen Untersuchung vor. Für den weiteren Prozess setzen wir auf Ihre Erfahrungen und Wünsche.

Wir laden insbesondere Engagierte aller sozialen, politischen und kulturellen Bereiche ein. Zusätzlich werden VertreterInnen aus Verwaltung, Bezirkspolitik, der lokalen Gewerbetreibenden und Medien angesprochen.

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung

 

Inhalt abgleichen