ErzählCafé, Theater, Tanz und Bühne, Spiel, Spaß, Bewegung, Lernen und Erfahren, Schulprojekte, Workshops, Feste und Ferien, Archiv 2014, Graffiti, Weiterbildung, Gemeinsam Leben, Archiv 2008, Archiv 2009, Archiv 2011, Archiv 2010

Rat & Tat

Ein Sozialprojekt zur Alltagsbewältigung für Seniorinnen und Senioren

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie kostenlos in:

- sozialen Angelgenheiten ( z.B. Rente, Sozialleistungen )
- pflegerischen Fragen ( z.B. Anträge zur Pflege )
- Anliegen zur Versorgungsvollmacht/Patientverfügung
- Fragen des Wohnumfeldes ( z.B. Barrierfreiheit )
- Themen der Freizeitgestaltung ( z.B. kulturelle Angebote )
- Fragen zu Begeleitdiensten ( z.B. Arztbesuche, Einkäufe )

Wir haben ein offenes Ohr und Zeit für Sie:

Fischerinsel 6
10179 Berlin
030/20 454 615
ratundtat@kreativhaus-tpz.de

Montag bis Freitag 9:00 bis 15:00 Uhr

Projekttage und Projektwochen in der Schule

Spielend neue Welten erfahren
– wir begeben uns auf Reisen zu uns selbst oder zu anderen, in ganz ferne oder auch ganz nahe Zeitalter, ins Reich der Fantasie oder in das der Realität, dabei kommt auf jeden Fall eines heraus: spannende und lehrreiche Abenteuer für die ganze Klasse.
Sie und Ihre SchülerInnen können dabei aus einer Vielzahl bereits bestehender Angebote wählen, wie:

NO CR€DIT !$ (ab 7. Klasse)

AlltagsHelden (ab 5. Klasse)

Sprache und Theater (1. - 6. Klasse)

Streiten ist nicht immer doof (1. - 10. Klasse)

MauerSegler (ab 6. Klasse)

Kindgerechte Welt (1. - 9. Klasse)

Was ist Glück? (7. - 10. Klasse)

Zille (5. - 12. Klassen)

Märchen, Fabeln und Sagen (1. - 5. Klasse)

Kreatives Konflikttraining (7. - 12. Klasse)

Berlin – ARCHÄO?logisch! (ab Klasse 5)

Basierend auf Ihren Lehrplänen, Vorstellungen, Ideen und Themenvorgaben erarbeiten wir gerne neue und speziell zugeschnittene Projektkonzepte – von der Idee für Projektwochen bis zur Präsentation. Die Projekte können in den professionell ausgestatteten Funktionsräumen des KREATIVHAUSes oder bei Ihnen in der Schule durchgeführt werden.

Sie können die Projektdauer (1-5 Tage à 3-4 Stunden) nach Ihrem Zeitbudget selbst bestimmen. Diese Faktoren und die Klassenstärke sowie unser individueller Aufwand für Ihren Bedarf bestimmen den Preis. Wir legen besonderen Wert auf ausführliche und intensive Vorabsprachen, damit wir mit unseren Kooperationen optimale Erfolge – vielleicht auch hinsichtlich einer längeren Zusammenarbeit – erzielen können. Wir kommen auch gerne zu einem persönlichen Vorgespräch in Ihre Schule.

Projekt Arbeit? Projektarbeit!

Projektarbeit kann den unter Lehrplanstress und Personalnot ächzenden Schulalltag entlasten. Und sie kann die Arbeit spielerisch als spannende Unternehmung inszenieren. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Partner, um Kindern und Jugendlichen die entscheidenden Schlüsselkompetenzen für den weiteren Berufs- und Lebensweg zu vermitteltn.
Kultur- und theaterpädagogische Projekttage machen nicht nur Spaß, sie fördern auch Fantasie, Kreativität und Selbstbewußtsein.
Die Entwicklung eigener Projekte von der Konzeption bis zur Abschlusspräsentation stärkt in besonderen Maße die Soziabilität, die Sach- und Methodenkompetenz wie auch die Selbstwahrnehmung der Kinder. Selbständigkeit und Teamgeist müssen keine Widersprüche sein. Konfliktthemen verlieren im spielerischen Umgang ihre Härte, und präventive oder tolerante Alternativen werden möglich.

Das Projekttage-Team:

Wir sind ein erfahrenes Team von PädagogInnen, KünstlerInnen, KoordinatorInnen und TechnikerInnen.
Wir kommen aus den Bereichen Theater, Musik, Bewegung, Tanz, Bildende Kunst, Gestaltung und Medien.

Arbeitsmethoden mit eigenen Themen

Sie können mit Ihren SchülerInnen auch die verschiedenen Arbeitsmethoden separat buchen und Ihre eigenen Themen, die im Unterricht gerade behandelt werden, mit unserer Hilfe umsetzen.

Die Methoden sind z.B.:

  • Foto
  • Gestaltung
  • Graffiti
  • Kreatives Schreiben
  • Maske
  • Musik
  • Puppenspiel
  • Radio/Hörspiel
  • Rollenspiel
  • Schwarzlicht/Schattenspiel
  • Tanz
  • Theater
  • Trickfilm
  • Video



NO CR€DIT !$ - das Leben – (k)ein Spiel

 Alarmierende Statistiken zeigen, dass knapp die Hälfte aller deutschen Haushalte verschuldet ist. Besonders Jugendliche und junge Heranwachsende sind davon betroffen. Eine Vorbildfunktion für die junge Generation ist nicht mehr vorhanden, ihnen wird ein Leben im ewigen Konsumrausch vorgegaukelt.

Bei unserem Spiel wird es „Gewinner“ und „Verlierer“ geben. Gewonnen hat aber nicht, wer am meisten Kapital anhäuft…

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit DAIMLER – Daimler Financial Services

 

AlltagsHelden

Erfahrungs- und Erlebnisaustausch der SchülerInnen mit SeniorInnen rund um das Thema „AlltagsHelden“. Mittels Befragung von ZeitzeugInnen und kulturpädagogischer Methoden entstehen am Ende des Projekts Texte und Rhythmen für einen RAP, eine Theaterszene, ein Zeichentrickfilm oder...

Sprache und Theater

Sprach- und Sprechkompetenz sind der Schlüssel zur Welt und die wichtigste Form der Kontaktaufnahme im täglichen Leben. Wir verknüpfen auf spielerische Art und Weise Sprache, Bewegung, Rhythmus und Form.
Ob szenische Improvisation oder die Arbeit an einer literarischen Vorlage, es geht darum, Sprache situationsgemäß anzuwenden, die Aussprache zu verbessern und Wortschatz und Grammatik zu erweitern.

Streiten ist nicht immer doof

Ein gutes Gruppenklima stärkt die Klassengemeinschaft und sorgt für eine respektvolle Lehr- und Lernkultur. Doch manchmal brennt die Luft. In diesem Workshop untersuchen wir mit Hilfe von theaterpädagogischen Methoden die Konfliktsituationen im Schulalltag und lernen, diese verbal zu bewältigen.

MAUERSEGLER

Kulturpädagogische Projekttage zur Berliner Geschichte und Geschichte der Berliner Mauer.
Bei Spiel, Wort und Theater erkunden wir, was es einst bedeutete, in einer Stadt und einem Land voller Grenzen zu leben. ZeitzeugInnen und Schulklassen aus Berlin oder dem Bundesgebiet erleben zusammen mit KulturpädagogInnen eine dreitägige Geschichtswerkstatt.

Kindgerechte Welt

Was sind Kinderrechte? Gibt es ein Recht auf Schokolade?
Sind Gesetze gerecht?
Auf diese und andere spannende Fragen versuchen Kinder und Jugendliche in gemeinsamen Diskussionen die passenden Antworten zu finden. Im anschließenden Workshop sollen die gewonnen Erkenntnisse gestalterisch in Form eines eigenen Gesetzbuches (oder gemalter Bilder etc.) verarbeitet werden.

Was ist Glück?

Die Auffassungen, was Glück bedeutet, sind sehr individuell. Für viele Menschen spielen zunächst materielle Wünsche eine wichtige Rolle. Bleiben diese jedoch im Vordergrund, ist Glück nur von kurzer Dauer.
Was macht aber ein lebenslanges Glück aus? Zusammen mit TheaterpädagogInnen suchen Kinder und Jugendliche mittels kreativer Methoden nach dem persönlichen „Glücksrezept“.

Zille

„Milljöh ist heute“ heißt ein Bündel kreativer Schulprojekt-Module, entstanden 2008 im Jahr des 150. Geburtstages Heinrich Zilles.
Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Klasse recherchieren die Berliner Geschichte zu Zilles Zeit, sie werden forschend und künstlerisch aktiv. Die Projekte, wie Hörspiel, Theater-Performance, Graffiti oder Cartoon, können einzeln oder kombiniert und zeitlich und örtlich unterschiedlich gebucht werden.

Märchen, Fabeln und Sagen

Über Spiele, Lieder, Bewegung, Theater und vieles mehr werden wir gemeinsam mit Ihren SchülerInnen in die Welt der fantastisch-wunderbaren Erzählungen eintauchen. Anhand von verschiedenen Arbeitsmethoden kann ein buntes Märchen-, Fabel- oder Sagenpotpourri erarbeitet oder auch spielerisch dargestellt werden.

Kreatives Konflikttraining

Im Leben gibt es immer wieder Konflikte, die bewältigt werden müssen. Mit Hilfe von Übungen, Rollenspielen sowie Konfliktbeispielen suchen wir nach Ursachen und kreativen Lösungsmöglichkeiten. Beim Forumtheater können dann auch die Zuschauenden aktiv in das Geschehen eingreifen und mit den Spielenden einen Dialog führen.

„Berlin – ARCHÄO?logisch!“

Was bedeutet „Steinzeit“ und „Bronzezeit“? Wer waren eigentlich die Germanen? Auf diese und alle anderen Fragen suchen Kinder mit Hilfe von Diavorträgen und Anschauungsobjekten nach passenden Antworten. Besonders spannend wird es, wenn im praktischen Teil dann auch Löffel, Pinsel und Sandeimer zum Einsatz kommen (eine Kooperation von Landesdenkmalamt Berlin und dem KREATIVHAUS e.V.).

 

Geburtstag feiern!

Sie wollen für sich oder einen Ihrer Lieben mal eine richtig tolle Geburtstagsfeier geben?

Dann schauen Sie sich doch mal an, was das KREATIVHAUS zu bieten hat!
Unsere kreativen MitarbeiterInnen werden gemeinsam mit Ihnen zusammen ein passendes Angebot finden, und im Café CoCo können Sie sich und ihre Gäste fantastisch bewirten lassen.
Darüber hinaus sind wir natürlich offen für Anregungen und individuelle Gestaltungswünsche.
Na wenn das keine Argumente sind!

Zu unseren Kindergeburtstags-Angeboten.

Beratung zum Verkehrsrecht und Verbraucherinsolvenzverfahren

27. Mai 2015 | 17 bis 19 Uhr

Beratung zum Verkehrsrecht und Verbraucherinsolvenzverfahren

durch Rechtsanwältin Lydia Schmidt


Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3
KOSTENLOS

 

BUNTE 4 FALT

Bunte 4 Falt vom 28. bis 31. Mai 2015

Bunte 4 Falt  Das KREATIVHAUS
  ist Berlins ältestes Theaterpädagogisches Zentrum, außerdem seit 2007 
  Mehrgenerationenhaus, Familienzentrum seit 2012 und Stadtteilzentrum seit 2015.

  Hier finden Sie zahlreiche Kurse und Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche,
  Erwachsene /  SeniorInnen.

  Zum breiten Spektrum des Alltags gehören u.a.:

  - kultureller und internationaler Austausch
  - Beratung, Förderung, Information
  - soziale, rechtliche, pädagogische Fragen
  - Kunst, Kultur, Bildung und Erziehung
  - Kommunales, Politisches, Historisches
  - Unterstützung durch Freiwillige
  - Treffpunkt für Selbsthilfegruppen
  - Bürgerschaftliche Akteure vernetzen und begleiten

  Kurzum: das KREATIVHAUS ist der intergenerative Treffpunkt mitten in Berlin!

 

Kooperation und Unterstützung

Die Tage der 4Falt gestalten wir zusammen mit unseren Partnern:

- Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
- VOLKSSOLIDARITÄT Berlin e.V. mit ihren Ortsgruppen Fischerinsel und Leipziger Straße
  und der Sozialstation Mitte/Prenzlauer Berg
- FRÖBEL-Kindergarten „Schatzinsel“
- Forschungsprojekt „Vernetzte Nachbarschaft“ der Universität der Künste
  gemeinsam mit dem SeniorenComputerClub Berlin-Mitte

 

 

28.05.Tausendfüßler
Weltspieltag

von 10 - 11:30 Uhr

„Unsere Straße ist zum Spielen da!“ ist das Motto des Deutschen Kinderhilfswerks zum diesjährigen Weltspieltag

Das KREATIVHAUS und der FRÖBEL-Kindergarten „Schatzinsel“ möchten mit einer fröhlichen Aktion à la „Kinderlachen statt Autolärm!“ ein Zeichen setzen. In der Nachbarschaft der beiden Häuser machen Kinder auf sich aufmerksam, um im alltäglichen Straßenverkehr mehr beachtet zu werden. Symbolisch zieht ein bunter Tausendfüßler seine Kreise und lädt zum Mitmachen ein.

 

 

Fest der Nachbarn  29. 05.
  Das Fest der Nachbarn

   15 - 20 Uhr

 

Das KREATIVHAUS feiert auch in diesem Jahr wieder das Europäische Fest der Nachbarn, gemeinsam mit der Volkssolidarität und dem Projekt „Vernetzte Nachbarschaft“.

Von 15-20 Uhr gibt es für Jung und Alt die Möglichkeit den Nachbarn, das vielleicht noch fremde Wesen, kennenzulernen:

- auf der Bühne: Musik, Gesang, Tanz, Be-wegung von KünstlerInnen und Gruppen
- ein Ratespiel zum Kiez, diverse Mitmachaktionen am Ufer und im KREATIVHAUS-Garten
- Ausschnitte aus dem Projektalltag u.a. von RAT & TAT und dem SCC –Berlin-Mitte
- kostenlose Gesundheitschecks
- Kaffee, Kuchen und Leckeres vom Grill

 

30.05.Theaterzeit
Theaterzeit

ab 17:30 Uhr

Das KREATIVHAUS bietet unterschiedlichen Theatergruppen eine Heimat. Eindrucksvolle Aufführungen hat die kleine, feine Bühne des Hauses schon gesehen.
Zur THEATERZEIT am Sonnabend ab 17:30 Uhr stellen sich drei dieser Theatergruppen vor:

- die Jugendtheaterklasse PlayOff
- das Projekt DIE THEATERMACHER
- das Studio „be“ des Berliner Zentraltheaters mit der Shakespeare-Inszenierung „
  Ein St. Johannis Nachts-Traum“ ab 19:00 Uhr

 

Internationaler Kindertag31.05.
Internationaler Kindertag

14 -18 Uhr

Das KREATIVHAUS und der Internationale Kindertag - seit Jahren eine unschlagbare Kombination. Schon einen Tag vorher, am 31.5., von 14 -18 Uhr wollen wir uns beim K.I.S.S., dem Kreativen Inselsonntag an der Spree, mit unserem Angebot auf diesen besonderen Tag hinfreuen:

- Spielen, Bewegen und Sich-Ausprobieren im Zirkuszelt und im KREATIVHAUS-Garten
- die Theater- und Musicalklasse für Kinder APPLAUS zeigt 15 Uhr den ersten Teil ihres Stücks „Jim & Lukas“
- „Träumen, Kuscheln und Entdecken“ in der Spielinsel des Familienzentrums für die Allerkleinsten

 

 

Ein St. Johannis Nachts-Traum

Eine Studioinszenierung des BZT Studio be im KREATIVHAUS

Ein St. Johannis Nachts-Traum
Ein St. Johannis Nachts-Traum von William Shakespeare
in der Übersetzung von Christoph Martin Wieland

Regie: Ulrich Radoy
Ausstattung: Hanka Vehabovic

Lysander liebt Hermia und auch Demetrius liebt Hermia, aber die liebt Lysander, während Helena Demetrius liebt aber Demetrius liebt Helena nicht. Bei ihrer nächtlichen Begegnung im Wald gibt es deshalb Zoff. Im Wald begegnen sich dann auch noch Oberon und Titania, die im Ehestreit begriffen sind, weil Oberon mit Hippolita geflirtet hat, die Theseus heiraten soll, der nebenbei an Titania interessiert ist. Und dann hat Titania Sex mit einem Esel, der aber eigentlich ein Handwerker ist. Inzwischen bekommt Demetrius ein Zaubermittel in die Augen und liebt plötzlich Helena... Können der Kobold Puck und die Elfen Ordnung in das Chaos bringen oder machen sie alles nur noch schlimmer?

Vorstellungsbeginn jeweils 19.00 Uhr

11. April 2015 (Premiere)
18. April 2015
09. Mai 2015
16. Mai 2015
30. Mai 2015

Karten 6.- / ermäßigt 4.- Euro
Reservierung: 030 23 80 91 -3

Bitte beachten: Die Vorstellungen beginnen pünktlich! Aufgrund des technischen Ablaufs der Inszenierung ist ein Nacheinlass für Zuspätkommende nicht möglich!
Reservierte Karten bitte bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, sie werden sonst verkauft.

Tipp: Der kostenlose Besuch der öffentlichen Generalprobe am 10. April um 19.30 Uhr ist möglich.

Fête de la Musique 2015


Stimmen, Tasten, Blech und mehr

Die "Fête" auf der Fischerinsel am 21. Juni ab 16:00 Uhr

Mit zwei Bühnen beteiligt sich auch in diesem Jahr das "KREATIVHAUS" auf der Fischerinsel an der "Fête de la musique" – mit einer Außenbühne, schön romantisch  an der Wasserseite gelegen sowie mit der "Probebühne" im Haus selbst.

Das musikalische Angebot ist breit wie immer: Von der Klassik über volkstümliche Weisen bis hin zu Pop – alles ist vertreten. Und was für das musikalische Spektrum gilt, gilt genauso für die Interpreten. Vom Erwachsenen-Chor bis hin zu sehr jungen Solisten reicht die Palette. Dazu trägt besonders die Tatsache bei, dass das KREATIVHAUS die Veranstaltung zusammen mit der Markstein-Stiftung organisiert, einer Stiftung also, die sich die Förderung der musischen Erziehung von Kindern und Jugendlichen auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Laut geht es auf der Außenbühne  um 16:0 Uhr los mit einer "Brass-Band" – also viel Posaunen, Trompeten und Saxofon. Es sind die Schüler der Clay- oder der Gustav-Heinemann-Schule.
Der musikalische Reigen auf der Innenbühne beginnt mit dem "Georgischen Liederchor", einer Formation unter der Leitung von Jutta Garbas, die bereits im vergangenen Jahr im KREATIVHAUS das Publikum begeisterte. Danach bestimmen hauptsächlich Stipendiaten der Markstein-Stiftung das Geschehen auf der Probebühne. Markstein Stiftung
Zwei  Beispiele: Bao Tien und Bao Tran Nguyen –Pianisten, acht und neun Jahre alt, werden Stücke von Diabelli, Grieg und Tschaikowski spielen, der fünfzehnjährige Duy Philipp Tran hat sich für ein Stück des "Tasten"königs Rachmaninow entschieden.

Jeweils etwas zeitlich versetzt geht es auf der Außenbühne weiter. Zum erstenmal bei der "Fête" ist der Chor mit dem schönen Namen "PetShopBears". Und ganz gemäß dem Namen werden die Herren "Ein Sträußchen Buntes" überreichen – Kanons und Liedchen aus ganz Europa verbergen sich hinter dem putzigen Titel.

Katharina Vowinkel und "Jomo" Kruschinski sind schon fast Stammgäste auf der Fischerinsel. Katharina wird ihr Können auf ihrem Instrument – der Trompete - zum Besten geben und "Jomo"Kruschinski – gleichermaßen fit am Klavier wie auch an der Gitarre, dürfte sich selbst begleiten – hier sind eigene Songs angesagt.  

Abgeschlossen wird die Fête im KREATIVHAUS von den "Sperlingen". Dahinter verbergen sich Holger und David, zwei Songwriter mit einiger Erfahrung. Die beiden begleiten sich selbst auf der Gitarre und dem Akkordeon.

Ach so: Sollte es am 21. Juni – was keiner auch nur denkt – wie Bindfäden regnen – dann wird die Außenbühne ganz einfach ins überdachte "Studio K" im KREATIVHAUS verlegt. Aber wie gesagt, daran denkt wirklich niemand.

Wir werden von heute an viele der beteiligten Musikern kurz vorstellen. Wir beginnen mit dem "Georgischen Liederchor".

 

 

Fête de la Musique: Georgische-Lieder-Chor

Georgische-Lieder-Chor

Das im Südkaukasus gelegene Georgien hat eine sehr lange und auch außergewöhnliche musikalische Tradition. Dieser Tradition fühlt sich der „Georgische-Lieder-Chor“ und seine Chorleiterin Jutta Garbas verpflichtet. Die Lieder behandeln die wunderschöne Natur des Landes sowie die Liebe und Leidenschaft ihrer Menschen – Weltmusik im besten Sinne. Der Chor beschloss 2014 unsere Veranstaltung zur "Fête" –diesmal wird er den Reigen der Chöre auf der Innenbühne eröffnen.

 

Sommerferien 2015

DER RAT DER TIERE

ANMELDUNG

 

Salon der Sprachen

 

Einmal im Monat laden wir Sie zu einem spannenden und informativen Abend über die Vielfalt der Sprachen in unserer Welt ein.

 

Immer am 2. Dienstag im Monat im Café CoCo im KREATIVHAUS, Eintritt frei.

 

Termin

Referent/in

Thema

17. Salon

14. April 2015

Roswitha Röding

 

 

190 Jahre Braille-Schrift

18. Salon

12. Mai 2015

Muschelschubser

Berlin

Besöök ut Nordingersiel“ /

Besuch aus Nordingersiel“

(auf der Probebühne)

EXTRA-SALON

19. Mai 2015

Ein Salon mit Kaufe, Benabena-Sprecherin

aus Papua-Neuguinea, und

Dr. Carola Emkow (Berlin / Leipzig)

 

19. Salon

9. Juni 2015

Prof. Dr. Brunhilde Wehinger

Universität Potsdam

Sans Souci. Französisch zur Zeit

Friedrich des Großen

20. Salon

14. Juli 2015

Nico Ferberg

Gebärdensprache

 

 

Die Initiative für ein Museum der Sprachen der Welt (Prof. Dr. Gerd Koch, Prof. Dr. Jürgen Nowak, Dipl.-Kaufmann Günter Thauer) organsiert diese Veranstaltungen und lädt herzlich ein.

 

Kostenlose Sozial- und Mieterberatung

17. Dezember 2014 | 17 bis 19 Uhr

Sozial- und Mieterberatung
durch Rechtsanwalt André Roesener im Café CoCo


jeden 3. Mittwoch im Monat
Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3 KOSTENLOS

 

 

Don Juan - 15 Jahre BerlinerZentralTheater!

13. Dezember 2014 | 19 Uhr
Don Juan
Eine Tragische Komödie von Molière
(Mit herzlichen Grüßen an Wolfgang Amadeus Mozart)

Don Juan, der legendäre Verführer, wird in der Inszenierung des BZT entzaubert. Zwar werden seine Verführungskunst und sein Charme durchaus deutlich, jedoch gleichzeitig auch sein Egoismus und seine Rücksichtslosigkeit.

Dadurch gewinnen die Frauenfiguren Substanz und Sympathie.

Die Verlegung des Stoffes aus dem 17. in das 20. Jahrhundert und die teilweise Übernahme von Szenen aus dem Libretto „Don Giovanni“ bieten zudem vergnüglich überraschende Umsetzungsmöglichkeiten.

 „Don Juan“ ist die Jubiläumsinszenierung des BerlinerZentralTheater - Das 15. Stück im 15. Jahr!

BZT!Regie: Ulrich Radoy
Ausstattung: Hanka Vehabovic

Premiere am Samstag, den 12. Juli 2014 um 19 Uhr

13. Juli 2014 um 18 Uhr 18. Oktober 2014 um 19 Uhr 8./ 22./ 29. November um 19 Uhr
19. Juli 2014 um 19 Uhr 25. Oktober 2014 um 17 Uhr 6./ 13. Dezember um 19 Uhr

Karten: 7 €, ermäßigt 5 € - Vorbestellung unter KREATIVHAUS 030-23 80 91 3
Reservierte Karten bitte spätestens 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, sonst werden diese frei verkauft!

Engagementwerkstatt „Online-Partizipation & lokales Engagement“

12. Dezember 2014 | 16 bis 18:30 Uhr

Gesellschaft für
Innovationsforschung
und Beratung
Zentrum für
zivilgesellschaftliche
Entwicklung

Einladung zur Engagementwerkstatt
Engagiert in Berlin „Online-Partizipation und lokales Engagement“

Das Land Berlin sowie eine Reihe Berliner Bezirke möchten eine Strategie zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements entwickeln und dafür eine Infrastruktur bereitstellen.
Seit Anfang des Jahres untersuchen mehrere Forschungseinrichtungen Bedingungen und Möglichkeiten aktiver Bürgerbeteiligung in der Bezirkspolitik sowie Aktivierungsstrategien für bürgerschaftliches Engagement. Als Modellstandort wurde auch der Alexanderplatz ausgewählt.
Im Rahmen der Engagementwerkstatt stellen wir Ergebnisse und erste Empfehlungen der noch nicht abgeschlossenen Untersuchung vor. Für den weiteren Prozess setzen wir auf Ihre Erfahrungen und Wünsche.

Wir laden insbesondere Engagierte aller sozialen, politischen und kulturellen Bereiche ein. Zusätzlich werden VertreterInnen aus Verwaltung, Bezirkspolitik, der lokalen Gewerbetreibenden und Medien angesprochen.

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung

 

Bürgersprechstunde mit Stephan von Dassel

11. Dezember 2014 | 16 bis 18 Uhr

Bürgersprechstunde mit Stephan von Dassel (Bündnis 90/Die Grünen) Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Soziales und Bürgerdiensteim KREATIVHAUS

 

 

 

 

 

Ort:
dialog 101, Köpenicker Straße 101, 10179 Berlin
(am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße)
 

Kostenlose Beratung zum Arbeitsrecht

10. Dezember 2014 | 18 bis 19 Uhr

kostenlose Beratung zum Arbeitsrecht
durch Rechtsanwalt Cornelia Adam im Café CoCo


jeden 2. Mittwoch im Monat

Angemeldete haben Vorrang!
KREATIVHAUS 030 - 23 80 91 3 KOSTENLOS

 

Inhalt abgleichen