Chronik

Im Jahr 1991 trat die Senatsverwaltung Jugend und Familie an die Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater Berlin e. V. mit der Frage heran, ob sie, zunächst auf der Grundlage von ABM-Projekten, spiel- und theaterpädagogische Dienste für den Ostteil der Stadt anbieten wolle.
So wurde 1992 das KREATIVHAUS von der LAG gegründet.

Mit viel Tatkraft und Elan begann die Arbeit in der Hoffnung, dass aus den von den Arbeitsämtern finanzierten Stellen regelfinanzierte Stellen werden.
Zu dieser finanziellen Stabilisierung ist es aber bis zum heutigen Tage nicht gekommen.

Seit Juli 2001 gehen wir als KREATIVHAUS e.V. eigene Wege.
Im Sommer 2001 hat das KREATIVHAUS seinen endgültigen Standort auf der Fischerinsel gefunden.

Das KREATIVHAUS versteht sich als ein Ort sozialer und kultureller Grundlagenarbeit: mit spiel- und theaterpädagogischen Methoden sollen die individuellen schöpferischen Stärken jedes Einzelnen entdeckt, entwickelt und bewahrt werden.
In vielfältigen Formen kreativen Miteinanders geht es dabei ebenso um die Herausarbeitung gegenseitiger Akzeptanz.
Neben den Hauptzielgruppen Kinder, Jugendliche, SeniorInnen und PädagogInnen richten sich spezielle Angebote an KrankenhauspatientInnen, Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung oder an Kinder mit wenig entwickelten Kenntnissen der deutschen Sprache.

KH Treff

Der KREATIVHAUS e. V. ist ein anerkannter Freier Träger der Jugendhilfe und u. a. Mitglied des Bundesverbandes Theaterpädagogik und des Verbandes für sozialkulturelle Arbeit.

Das KREATIVHAUS ist ein Begriff - in Berlin und darüber hinaus. Es schafft regionale und überregionale Netzwerke und hat sich als Theaterpädagogisches Zentrum bundesweit einen Namen gemacht. Jährlich bündelt das KREATIVHAUS eine Vielzahl von Veranstaltungen, Initiativen, Ideen und Projekte und ist im Laufe der Zeit zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Berliner Kulturlebens geworden.

Chronik unserer Arbeit

KREATIVHAUS2007
- Ernennung zum "Mehrgenerationenhaus"
- Unser 15-Jahre-Jubiläum!
- Das 50. ErzählCafé!
- Das 10jährige Jubiläum des "Aktionsraum"!

2006
- Initierung neuer Projekte "Zebra mobil", "Peddy Go", "KIK"
- intergenerative online- Schulung
- Teilnahme am Tag der offenen Tag der offenen Tür der Bundesregierung, (Verbraucher-, Familien-, Außenministerium)

2005
- Karneval "Rettet die Liebenden"
- Benefizveranstaltung für die Ofper der Tsunami-Katastrophe im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur
- Gründung von "Applaus", der Theater- und Musicalschule für Kinder und Jugendliche"
MGH Verleihung
2004
- Ausstellung "Leben, Lachen, Lernen" im Rathaus Berlin-Mitte
- Beteiligung an Events, z.B. Deutschlandpremiere "Peter Pan" und Eröffnung der Rathauspassagen am Alexanderplatz
- Wiederaufnahme des Kinder-Eltern-KreativSonntag (KEKS)
- Theateraufführungen und Premieren ...

2003KH-MGH
- Eröffnung des Café CoCo
- Spektakeltage des Projektes andersART für Erwachsene mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung
- Tanz, Gesang, Gymnastik, Sprachkurse, Lesungen u.v.m für SeniorInnen
- Weiterentwicklung von "Spielend Sprache Lernen"
- etwa tausend Eltern und Kinder zur Piratenschule bei der Langen Nacht der Museen für Kinder
- Tag der offenen Tür mit Baumpflanzaktion des Bezirksbürgermeisters J. Zeller

2002
- Theatervorstellung "Gretchen in love"
- Theaterfest im FEZ "Alles Theater"
- SeniorInnengymnastik
- Projekt "Spielend Sprache Lernen"
- Theatertage auf dem Museumsschiff "ANNA"
- Premiere von KoKo & Co.
- am 13. September großes Fest anlässlich des zehnjährigen Bestehens des KREATIVHAUSes
- am 18. September "Tag der offenen Tür"

2001
- Umzug auf die Fischerinsel
- Theaterfest im FEZ "Alles Theater"
-"Gläserne Baustelle"
- Friedensaktion auf dem Alexanderplatz anlässlich des Weltkindertages
-"LISCHAKA" - Licht- und Schattenspiele im KREATIVHAUS
- Beginn der Veranstaltungsreihe "ErzählCafé"
- Workshop/Präsentation "Auf die Plätze ..., Feldforschung im engeren Sinne"
-"Theater der Generationen"
- Eröffnung des InternetLabors

2000
- Theaterfest - "Tritt ins Licht" ausgewählte Amateurtheaterinszenierungen in Zusammenarbeit mit dem FEZ o "StauRaum" - Performance des KREATIVHAUSes, stillgelegter Raum im Haus des Lehrers wird wieder belebt - "Technik wird Form wird Spiel"
- Berlin-Brandenburgisches Schul-, Kinder- und Jugendzirkusfestival
-"Tag der offenen Tür" im Haus des Lehrers

1999
-"Lachen ist gesund", Krankenhausprojekt im dritten Jahr in neuer Version
- Erstes Berlin-Brandenburgisches Zirkusfestival in Kooperation mit dem FEZ
- Kiezfest auf der Fischerinsel in Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft Mitte und dem Bezirksamt Mitte
- Internationale Begegnungen mit Jugendgruppen aus Litauen und Indien
- Umzug an den Alexanderplatz
- Berliner Fachforum für Theaterpädagogik "Sichten" in Kooperation mit dem FEZ in der Wuhlheide und dem KinderMusikTheater e. V.

1998
- Start von Spiel 2001: Theaterpädagogisches Projekt mit musikalischer Ausrichtung
- Angebotserweiterung durch Videoarbeit mit dem Fantasy- Filmstudio
- Aktivierung des internationalen Austauschs

1997

- Erweiterung um bewegungs- und medienpädagogische Projekte, wie. "Spielbaustelle", "Spiel in der Linse"
-"Die Märchenkiste" startet mit dem Stück "Das Rübchen"
- Gründung des AktionsRaums (besteht bis heute)
-"Zirkus olé", erste Fachtagung zur Zirkuspädagogik

1995/1996
- Für Kinder und SeniorInnen: "Spielend alt werden - sein"
- Herausgabe der ersten "SpielArt", Zeitschrift für Theaterpädagogik
-"Zwergenspielstunde" für 2-3jährige Kinder mit und ohne Behinderung in Begleitung eines Elternteils
-"Nada", ein spielpädagogisches Flüchtlingsprojekt
- Erste Einsätze von "Kreativität im Krankenhaus"

1994/1995
-"Kinder lehren Eltern spielen" (KLES)
- kontinuierliche Spielberatung

1993/1994
- Projekt "Grenzüberschreitungen": Spiel- und Theater- aktionen im Kita-Alltag
-"Kinder - Eltern - Spiele - Sonntag" (KESS)
- Jugendtheatergruppe "Die zukünftigen Chaoten"

1992/1993
- Projekttage in Kitas und Schulen beginnen
- erste Jugendtheatergruppen etablieren sich
- Projekt mit Jugendlichen und MultiplikatorInnen: "Die Zukunft war gestern auch besser"
- offizielle Einweihung der Probebühne.